1_start_header
gymnastik-freizeit
kultur
start_header
verein

Konzert zum 150-jährigen Bestehen des Sängerbundes Göppingen beim Sport- und Familienpark TV Holzheim

Der Konzertabend zum 150-jährigen Bestehen des Sängerbundes Göppingen hat bei den Zuhörern große Begeisterung ausgelöst. Das Konzept der Verantwortlichen, gemeinsam mit den befreundeten Vereinen ein Programm aufzuführen, ist voll aufgegangen.

Helmut Riesz hat durch das Programm geführt. Die Chorgemeinschaft aus der Sängerabteilung des TV Holzheim und dem Sängerbund Göppingen hat das Konzert gemeinsam mit der TSG Eislingen eröffnet, und zwar mit den Chören "Aus der Traube in die Tonne" und "Wir wandern heut ins Schwabenland".

Der Vorsitzende Erich Prokein erinnerte an die großartigen Leistungen in der 150-jährigen Vereinsgeschichte. Auch Schirmherr Oberbürgermeister Guido Till unterstrich das Engagement der Sänger und überreichte für die Stadt Göppingen ein Geldgeschenk. Sabine Wahl überbrachte im Namen des Hohenstaufengaus und des Schwäbischen und Deutschen Sängerbundes Glückwünsche. Zudem überreichte sie eine Ehrenurkunde. Im Namen des TV Holzheim würdigte Jürgen Weis die enge Verbindung und gute Zusammenarbeit in der Chorgemeinschaft und brachte als Geschenk Notensätze mit. Dann begeisterte der Chor Weidling mit Dirigent Professor Helmut Künzel das Publikum. Volkslieder aus Österreich, die alle Bereiche der Lebensgemeinschaft wie Arbeit, Liebe Freud und Leid ansprechen, waren das Thema. Auch Professor Künzel hatte Gastgeschenke mitgebracht. Das Weidlinger Kircherl und die Karikatur der "Weidlinger Singstunde" dürfen hier erwähnt werden.

Obwohl Dirigent Aribert Günzler den Klavierpart selbst übernehmen musste, hat dies den Liederkranz Eislingen nicht weiter beeinflusst. Gekonnt und sicher, in voller Harmonie trugen die Sänger die launige Forelle vor.

Ebenso wurde das Stauferland-Lied von A. Günzler dargeboten, dass sich als Hymne der Heimat bereits einen festen Platz erobert hat.

Unter Leitung von Dr. Klaus Füller hat die Chorgemeinschaft dann mit einer Auswahl der wohl meist gesungenen Silcher-Lieder an die Tradition des Sängerbundes erinnert. Mit "Pferde zu vieren traben" hat die Chorgemeinschaft ihr Können unter Beweis gestellt. Wer geglaubt hat, nach der Pause geht es ruhiger zu, sah sich getäuscht. Zuerst löste Manfred Schweiß mit seinen Sängern der TSG Eislingen unter Klavierbegleitung von Eberhard Staudenmayer mit "Wir machen Musik" und "Balkanfeuer" wahre Begeisterungsstürme aus.

Ebenso erfolgreich war dann Svetlana Masson mit den Sängern des Gesangvereins Gammelshausen. Sehr gelungen die Vorträge unter der Klavierbegleitung von Olga Schmidt wie "Capri Fischer" und "Seemann".

Schade nur, dass wegen des eng gesteckten Zeitrahmens dem Wunsch der Zuschauer nach weitern Zugaben der einzelnen Chöre nicht entsprochen werden konnte.

Zum Abschluss des gelungenen Jubiläumskonzertes hat die Musikvereinigung Göppingen-Holzheim dann einen Querschnitt ihres Repertoires vorgetragen. Walter Popp hat diese Formation geformt. Auch diese Darbietungen wurden vom Publikum mit großem Beifall und vielen Zugaberufen belohnt. Es wird sich sicherlich lohnen, das anstehende Konzert dieser Musiker zu besuchen.

Bilder

  • 150Jahre_saengerbund_01
  • 150Jahre_saengerbund_02
  • 150Jahre_saengerbund_03
  • 150Jahre_saengerbund_04
  • 150Jahre_saengerbund_05
  • 150Jahre_saengerbund_06

Simple Image Gallery Extended